Duo Paganini


Duo Paganini

Bestehend aus zwei der renommiertesten Musiker Ecuadors, dem Violinisten Jorge Saade Scaff und dem Gitarristen Julio Almeida, begeistert das Duo Paganini das Publikum in der ganzen Welt und wird von bedeutenden Vertretern der internationalen Musikszene und der Presse gerühmt.

 

Saade und Almeida kennen sich seit ihrer Jugendzeit als Studenten des Konservatoriums in Guayaquil. Im Alter von 16 Jahren gaben sie in ihrem Land ihre ersten musikalischen Vorträge als Duo. Seit seiner Gründung im Jahr 2002 haben sie zahlreiche Konzerttourneen durch die ganze Welt unternommen, mit Auftritten in berühmten Konzertsälen wie unter anderem der Carnegie Hall von New York, dem Teatro Colón von Buenos Aires, der Chiesa della Pontificia di Sant’Anna im Vatikan, dem Königspalast von Warschau, der Royal Festival Hall in London, dem Theater Duna Palota in Budapest, dem Saal des Staatlichen Museums V.V. Mayakovskiy von Moskau, dem Otto-Braun-Saal in Berlin, dem Hotel National des Invalides in Paris, der Amerikanischen Universität in Beirut, der Universität Bogazici in Istanbul und in der Casa de la Música in Quito.

Das Duo Paganini hat vier CDs in Europa und den Vereinigten Staaten aufgenommen. Es gibt von ihm unter anderem Aufnahmen für das Radio Nederland in Den Haag, Radio Bartók in Budapest, Radio Nacional in Buenos Aires, Heya TV in Beirut, und Radio Visión in Quito.

Der Name des Duos geht zurück auf den berühmten italienischen Komponisten Niccolò Paganini, der einer der ersten gewesen ist, der Werke für Violine und Gitarre komponiert hat und zugleich ein Virtuose auf beiden Instrumenten war.


Presse:

 

„Die beiden Musiker verfügen über ein ausgezeichnetes und reichhaltiges Repertoire sowie über viel Erfahrung auf der Bühne.“

(Zeitschrift Twoja Muza, Dez. 2006, Warschau)


„Zwei Virtuosen aus Ecuador“…….“Das Ecuatorianische Duo begeisterte das Publikum mit seinem Konzert in der Kloosterkerk, in den Haag“.

(Radio Netherlands, 24.05. 2006, Den Haag)


Über die CD, “De Paganini a los Andes”: „Dies ist eine besonders Attraktive Interpretation von zwei der besten Solisten Amerikas“.

(Zeitschrift Americas, Washington DC.) 


„Mit dem Programm ‚De Paganini a los Andes’ verzauberten die Künstler das Publikum.“[…] Das Duo beeindruckte durch seine Virtuosität und sein perfektes Zusammenspiel.“

(Kölner Stadtanzeiger, 03.10. 2002)